Hampi

Hampi, ehemals die Hauptstadt des Königsreiches Vijayanagar, liegt am Fluss Tungabhadra und etwa 6 Stunden von Goa entfernt im Landesinneren. Hier kann man sich gut 2-3 Tage aufhalten und wirklich schöne Touren in die Umgebung machen. Es gibt zahlreiche gut erhaltene Tempel, die man in 1-2 Tagestouren mit einem Fahrer erkunden kann (Tagespreis ca. 1200 Rs)

Vor vier Jahren war ich das erste Mal in Hampi und ich war ganz entsetzt, was ich diesmal nun vorfand. Der halbe Ort ist abgerissen worden, Hotels, Restaurants, Geschäfte, Wohnhäuser. Zurückgeblieben ist nur noch ein winzig kleiner Ortskern neben dem Haupttempel. Wenige, nicht gute Hotels und um acht Uhr abends heißt es „Licht aus“. Es heißt die Auflagen der Unesco hätten gefordert, das der Ortskern wieder in den Ursprung zurückgesetzt wird. Die Menschen mussten ihre Häuser verlassen und alles wurde abgerissen. Es gibt auch das Mango Tree Restaurant (beliebter Backpacker Treff) nicht mehr, wo man auf den abfallenden Terrassen unter dem riesigen Mangobaum sitzen konnte und den wunderbaren Ausblick auf den Fluss genießen konnte.

Dafür ist das Zentrum in Hampi Island etwas gewachsen. Man kann sich mit der kleinen Motorfähre für 10 Rupien rüberfahren lassen. Vom Busbahnhof ist es nicht weit zum Ufer, das Stück kann man gut zu Fuss gehen. Übrigens kostet eine Fahrt von Hospet nach Hampi zwischen 200 und 300 Rupien. Aber es fahren auch Busse direkt vom Bahnhof Hospet, ich glaube wir haben 8 Rupien gezahlt.

In Hampi Island gibt es viele schöne Hotels und Restaurants. Die Hängematten zwischen den Bäumen, die Chillout Ecken in den Restaurants und die kleinen Hütten lassen das Backpackerfeeling von früher aufkommen.
Für 200 Rupien kann man sich völlig problemlos ein Motorbike ausleihen. Ein Pass muss nicht hinterlegt werden. Das ist in Indien viel einfacher als in Thailand oder den Philippinen. Mit dem Motorbike kann man übers Land fahren, kleine Dörfer besuchen, an den Fluss zum Baden fahren oder zum großen See.

Anreise: mit dem Zug oder dem Bus von Goa in ca. 6 Stunden

Abreise: mit dem Zug nach Bangalore, von dort ist ein Weiterflug nach Südindien sehr günstig (20-30 Euro)

DSC_0241
Der Virupaksha Tempel im Zentrum

DSC_0246DSC_0247DSC_0255DSC_0256DSC_0261

DSC_0274
Die kleine Motorfähre verkehrt zwischen beiden Ufern

DSC_0272

DSC_0266
Der Tempelelefant wird jeden Morgen gebadet

DSC_0281

DSC_0283
…auf dem Weg zurück zum Haupttempel

DSC_5604

DSC_0303DSC_0317DSC_0318DSC_0319DSC_0358DSC_0395DSC_0331

DSC_5525DSC_5531DSC_5536DSC_5557DSC_5576DSC_5582

DSC_0001DSC_0002

DSC_0010
Fahrt übers Land zum See

 

DSC_0008

DSC_0051
On the road again…

 

 

DSC_0012

 

DSC_0020
Über Wasserfälle und Steine zum Schwimmen

 

 

Krokodile? Wir haben keine  gesehen.

DSC_0043DSC_0045

DSC_0419DSC_0425DSC_0426

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s